Wir, die Puchfreunde Hausleiten, sind ein bunt zusammengewürfelter Haufen im Alter von 18 bis 70 Jahren.
Vom Lehrling, Beamten, Schlosser,Gastronomen, Feuerwehrkommandanten bis hin zum Bankdirektor ist alles vertreten.
Am Freitag treffen wir uns meistens in unserem Stammgasthaus Eder in Hausleiten in ganz ungezwungener Atmosphäre. Dort sitzt dann Jung und Alt
zusammen – nicht selten erzählen die älteren von den Jugendzeiten der 50er und 60er Jahre und alles hört gespannt zu.
Leider schloss das Gasthaus Eder am 30. Juni 2014 für immer seine Pforten. So mussten wir unsere montäglichen Treffen
in den Zaininger Hof verlegen, wo wir aber auch bestens bewirtet werden und uns wohl fühlen.
Im Jahr 2010 öffnete unser Andy seine Puchgarage, wo wir uns auch regelmäßig Mittwoch und Sonntag treffen.
Leider verstarb Andy im Herbst 2015. Seine Eltern stellen uns aber nach wie vor die Puchgarage für unsere Treffen
zu Verfügung, wofür wir unendlich dankbar sind und die Puchgarage als ewiges Andenken an Andy hegen und pflegen !
Die „Einstiegsdroge“ war bei fast jedem eine Stanglpuch, die ohnehin im Familienbesitz war und teilweise vergessen in einem Stadl stand.
Manche allerdings verwendeten die Puch immer schon als Alltagsfahrzeug, wie z.B. unser Sepp und Robert, die nach wie vor damit zur Arbeit fahren.
Karl hat sogar seine original DS 50, die er mit 16 Jahren fuhr, wieder reaktiviert, Helmut den SR Roller seines Vaters penibelst restauriert.
Als ich dann meine Sammlung nach der Jahrtausendwende erweiterte und immer mehr Leute mit dem Oldievirus infiziert wurden,
starteten wir gemeinsam mit der Feuerwehr die erste Oldtimerrallye im Jahr 2007. Von da an ging es steil bergauf und es wurden immer mehr Puchbegeisterte.
Im November 2008 gründeten wir spontan zu sechst die „Puchfreunde Hausleiten“ – ehe wir uns versahen, waren wir über 30 Personen.
Nach einiger Zeit genügte den meisten das Moped aber nicht mehr und es wurde nach Motorrädern Ausschau gehalten.
Es dauerte nicht lange und fast jeder konnte dann zumindest eine 125er Puch sein Eigen nennen. Momentan sind es insgesamt über 130 Fahrzeuge, die die Puchfreunde pflegen.
Daher ist es mittlerweile fast nicht mehr möglich durch Hausleiten oder eine der umliegenden Ortschaften zu fahren, ohne nicht irgendwo eine Puch zu sehen.
Die vielen Aktivitäten der Puchfreunde könnt ihr auf unserer Homepage verfolgen.
Vielleicht sieht man sich ja einmal auf einer unserer Ausfahrten oder Veranstaltungen.